16.11.2010
Achtung!!! PMA bzw. PMMA in den Niederlanden und Norwegen

!!! Achtung!!!

In den Niederlanden wurde PMA (para-Methoxyamphetamin) in Pulver (verkauft als Amphetamin) identifiziert. Zur gleichen Zeit wurde in Norwegen ein Zusammenhang zwischen PMMA (para-Methoxymethamphetamin) und kürzlich erfolgten Überdosierungen mit Todesfolge festgestellt.

Zusätzlich sind in den Niederlanden Tabletten (verkauft als Ecstasy) aufgetaucht, die über 100 mg PMMA enthalten. Auch wenn dazu bislang keine Meldungen aus anderen Ländern vorliegen, ist es nicht auszuschließen, dass diese Tabletten bzw. Pulver auch nach Österreich gelangen könnten.

Die in den Niederlanden gefundene Tablette ist weiß/beige und hat ein Kleeblatt als Logo auf der Vorderseite, ist 5 mm dick und hat einen Durchmesser von 9 mm.

In Österreich wurde PMA zum letzten Mal im Sommer 2009 in einigen Proben von ChEck iT! identifiziert.

Ca. eine Stunde nach der Einnahme von PMA steigen Blutdruck und Körpertemperatur plötzlich und stark an. Da UserInnen selten wissen, dass sie PMA und kein Ecstasy nehmen, kommt es vor dass „nachgeworfen“ wird, noch bevor die Symptome auftreten.Dieser Irrtum kann lebensgefährlich sein. Weltweit sind bereits etliche Personen an PMA gestorben.

Wenn du eine Ecstasy Tablette oder auch ein Pulver konsumiert hast und du keine Wirkung spürst wirf daher auf keinen Fall nach!!!

Nähere Infos zu PMA/PMMA findest du auf dieser Website direkt unter dem Button „Substanzen“ und dann „synthetische Substanzen“.