Laut Medienberichten aus Großbritannien gab es einen Todesfall und vier Notfälle in Zusammenhang mit dem Konsum von „pinken McDonalds Pillen“ (siehe Foto unten). Die Pillen sollen neben PMA auch noch Koffein enthalten.

Unsere berliner KollegInnen vom Autonomen Drogeninfostand berichten, dass Pillen mit dem selben Aussehen auch in Berlin aufgetaucht sind.

Vom Konsum dieser Pillen wird dringend abgeraten!

Weitere aktuelle Pillenwarnungen mit PMA/PMMA findest du hier und hier.

Weiterführende Infos zu PMA/PMMA findest du hier.