checkit! hat beim letzten Eventeinsatz drei vermeintliche LSD Trips getestet (siehe Bild unten), auf denen eine bis dato unbekannte Substanz nachgewiesen wurde. Wie die Nachanalyse ergeben hat handelt es sich bei dieser Substanz um  die neue synthetische Substanz 25I-NBOMe.

 25I-NBOMe ist chemisch mit dem halluzinogen wirkenden Phenetylamin 2C-I verwandt. Die Substanz ist bis dato in verschiedenen europäischen Ländern auf LSD-Trips, aber auch in Pulverform aufgetaucht. Zu Beginn dieses Jahres wurden in Groß Britannien sieben junge Männer mit Symptomen einer Überdosierung (Herzrasen, erhöhter Blutdruck, Krämpfe, hohes Fieber, unwillkürliche Muskelkontraktionen etc.) ins Spital eingeliefert, die wie sich herausstellte alle 25I-NBOMe konsumiert hatten. Zwei Personen mussten auf der Intensivstation betreut werden, eine Person wurde auf Grund von Nierenversagen behandelt.

Wie bei allen neuen synthetischen Substanzen gibt es auch bei  25I-NBOMe kaum Informationen zu Wirkungsweisen und Dosisangaben. Die Effekte der Substanz scheinen stark dosisabhängig zu sein und liegen Mikrogrammbereich (= ein Millionstel Gramm). Das bedeutet, dass eine visuelle Abschätzung der Dosierung kaum möglich ist und es so leicht zu Überdosierungen kommen kann.  Die Substanz scheint eine stärkere Wirkung zu haben als LSD und kann auch über die Haut aufgenommen werden.

Aus gegebenen Anlass raten wir daher – wenn du dich trotz rechtlicher und gesundheitlichenrRisiken zum Konsum von vermeintlichem LSD entschließt – lass deinen Trip testen! Wenn du dich wissentlich zum Konsum von 25I-NBOMe entscheidest, dosiere äußerst vorsichtig, warte die Wirkung ab und lege nicht gleich nach!